Vogesen-Bodensee-Tour 2013

|   Ausfahrten

Am Freitag, den 12. Juli machten sich 12 Simsonfahrer und 2 Autofahrer bei herrlichem Wetter auf den Weg nach Saarbrücken.

Am Freitag, den 12. Juli machten sich 12 Simsonfahrer und 2 Autofahrer bei herrlichem Wetter auf den Weg nach Saarbrücken. Das Duo und6 weitere Mopeds fuhren mitten in der Nacht von zuhause los, 3 Mopeds wurden mit einem Hänger nach Baden-Baden gebracht und starteten von dort aus und2 Schwalben wurden direkt auf dem Hänger nach Saarbrücken gezogen. So traf sich die ganze Gruppe am Nachmittag und endlich konnte die gemeinsame Fahrt losgehen. Schon nach wenigen Kilometern, direkt hinter der Deutsch-Französischen Grenze, blieb die erste Schwalbe liegen. Zum Glück war der Hänger nicht weit und das gute Stück wurde aufgeladen. Durch eine herrliche Landschaft fuhren wir bis nach Saverne in ein kleines Hotel. Schnell wurden die Zimmer bezogen und dann ging es zum Restaurant zum Flammkuchenessen. Im Scheinwerferlicht wurde bei der defekten Schwalbe der Kondensator gewechselt.

So konnten alle am Samstagmorgen durch den Elsass und ein Stück durch die Vogesen nach Freiburg fahren. Die Landschaft war wunderschön, die Straßen gut befahrbar und die kleinen Ortschaften wegen des kommenden Sonntag (14. Juli ist der Nationalfeiertag der Franzosen) wunderbar herausgeputzt und geschmückt. Die Fahrt war ein Genuss. Die Jugendherberge in Freiburg war nicht ausgeschildert, aber nach längerem Suchen konnten wir dort unsere Betten beziehen. Am Abend war ein Treffen mit Simsonfreunden aus Freiburg geplant. In einer Gartenwirtschaft saßen wir dann zusammen, tauschten Geschichten aus und hatten einen herrlichen Blick über die Stadt.

Am Sonntag, den 14. Juli ging es weiter zum Bodensee. Durch herrliche Gegenden fuhren wir mit unseren Mopeds gen Süden. Doch die Straßenführung war nicht einfach, oft mussten wir große Umwege nehmen, da wir keine Autostraßen fahren dürfen. Eine Musikveranstaltung bremste uns in der Mittagszeit aus, dann ging es weiter zu unserem Endziel. Kurz vor dem Campingplatz wollte der Habicht nicht mehr! Die Zündung hatte sich verstellt! Mit letzter Kraft erreichte auch er den Bodensee und wurde direkt auf den Hänger geladen. Das Begleitfahrzeug mit 3 Mopeds an Bord machte sich direkt auf die Heimreise. Alle anderen wollten am Montag entweder bis nach Baden-Baden oder ganz bis nach Hause auf eigener Achse fahren. Zunächst aber wurde ein erfrischendes Bad im See genommen und auf dem Campingplatz zu Abend gegessen. In der Nacht hatten es die Mücken auf uns abgesehen!

Am kommenden Morgen fuhren wir durch den Schwarzwald Richtung Heimat. Ohne Probleme kamen alle mit ihren Mopeds in Bonn wieder an! Es hat mal wieder viel Spaß gemacht, vielen Dank an Alle!

Unser offizieller gemeinsamer Teil der Tour waren knapp 400 km in 3 Tagen!

Newsletter

Hast Du Lust zu erfahren, was die Simsonfreunde Bonn so erlebt haben und welche neuen Aktivitäten geplant werden? Dann melde Dich für unseren Newsletter an.

zur Newsletteranmeldung

Termine

Aufgrund der aktuellen Situation finden bis aufs Weitere keine Vereinsaktivitäten statt.